Die Kapselnaht am Knie – Operationsanleitung

Die Meniskusextrusion, die zu einer Einschränkung der Belastbarkeit des medialen Meniskus führt, wird zunehmend als klinisch relevant betrachtet.1 Eine der Ursachen für die Extrusion des medialen Meniskus ist die Insuffizienz der medialen Kapsel und der meniskotibialen Bänder (MTL). Die Naht der Kapsel des Kniegelenks führt zu einer effektiven Verminderung der Meniskusextrusion, wenn diese durch eine MTL-Insuffizienz verursacht wird. Dadurch wird das Potenzial für eine Verbesserung der Lastenverteilung über das gesamte mediale Kompartiment wiederhergestellt. Das Implantatsystem für die Kniekapsel wurde entwickelt, um eine reproduzierbare Naht der medialen Kapsel zu ermöglichen.

Der Grad der Meniskusextrusion kann klinisch mithilfe des dynamischen Ultraschalls diagnostiziert werden. Wen ein operativer Eingriff indiziert ist, sollte unmittelbar vor der diagnostischen Arthroskopie eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Dabei müssen die Meniskusextrusion bestätigt und das Vorliegen einer Insuffizienz der meniskotibialen Bänder, die Reponierbarkeit des Meniskus sowie die anteriore und die posteriore Ausdehnung der Läsion vermerkt werden.

Referenz

1. Berthiaume MJ, Raynauld JP, Martel-Pelletier J, et al. Meniscal tear and extrusion are strongly associated with progression of symptomatic knee osteoarthritis as assessed by quantitative magnetic resonance imaging. Ann Rheum Dis. 2005;64(4):556-563. doi:10.1136/ard.2004.023796.

Mehr Anzeigen

Die Meniskusextrusion, die zu einer Einschränkung der Belastbarkeit des medialen Meniskus führt, wird zunehmend als klinisch relevant betrachtet.1 Eine der Ursachen für die Extrusion des medialen Meniskus ist die Insuffizienz der medialen Kapsel und der meniskotibialen Bänder (MTL). Die Naht der Kapsel des Kniegelenks führt zu einer effektiven Verminderung der Meniskusextrusion, wenn diese durch eine MTL-Insuffizienz verursacht wird. Dadurch wird das Potenzial für eine Verbesserung der Lastenverteilung über das gesamte mediale Kompartiment wiederhergestellt. Das Implantatsystem für die Kniekapsel wurde entwickelt, um eine reproduzierbare Naht der medialen Kapsel zu ermöglichen.

Der Grad der Meniskusextrusion kann klinisch mithilfe des dynamischen Ultraschalls diagnostiziert werden. Wen ein operativer Eingriff indiziert ist, sollte unmittelbar vor der diagnostischen Arthroskopie eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Dabei müssen die Meniskusextrusion bestätigt und das Vorliegen einer Insuffizienz der meniskotibialen Bänder, die Reponierbarkeit des Meniskus sowie die anteriore und die posteriore Ausdehnung der Läsion vermerkt werden.

Referenz

1. Berthiaume MJ, Raynauld JP, Martel-Pelletier J, et al. Meniscal tear and extrusion are strongly associated with progression of symptomatic knee osteoarthritis as assessed by quantitative magnetic resonance imaging. Ann Rheum Dis. 2005;64(4):556-563. doi:10.1136/ard.2004.023796.

Mehr Anzeigen
Neuigkeiten aus der Wissenschaft ansehen

Informationsmaterialien und Produkte

Videos
(2)
arrow_drop_down
Videos
Dokumente
(2)
arrow_drop_down
Dokumente
English
(4)
arrow_drop_down
Sprachen

Videos - OP-Anleitung (1)

Medial Meniscotibial Ligament Repair Using PEEK Knotless SutureTak® Anchors
George A. Paletta Jr, MD, MBA
11:54 | English | 11/06/2019 | VID1-000551-en-US A

OP-Anleitungen (1)

Knee Capsule Repair
English | 11/06/2019 | LT1-000001-en-US A

Case Presentation Videos (1)

Medial Meniscal Extrusion and Meniscotibial Ligament Repair
George A. Paletta Jr, MD, MBA
08:14 | English | 10/01/2019 | VID1-000550-en-US A

Wissenschaftsupdate (2)

Meniscus Extrusion Scientific Update
English | 06/29/2022 | DOC1-000461-en-US C
Actualización científica de la extrusión meniscal
Spanish | 04/02/2021 | DOC1-000461-es-NT A