SwiveLock®-Stabilisierungstechnik

Der SwiveLock ist ein knotenloser Fadenanker, der für die arthroskopische Stabilisierung des Glenohumeralgelenks entwickelt wurde. Er hat dieselbe Größe wie der 2.9 mm PushLock® und wird in ähnlicher Weise verwendet. Der perforierte Ankerkörper mit Gewinde wird jedoch "eingedreht" und nicht "eingeklopft". Der Anker ermöglicht vor der Implantation einen unabhängigen Fadendurchzug durch eine gewünschte Gewebemenge. Durch diese Eigenschaft kann die für die jeweilige Pathologie geeignete Menge an Kapsel- oder Labrumgewebe angeschlungen werden. Der Operateur kann unter Sicht die Gewebespannung anpassen, bevor das Implantat endgültig eingebracht wird. Der Anker wird in seine endgültige Position geschraubt und die Fäden plan abgeschnitten.

Es sind Ausführungen mit einem Ankerkörper aus BioComposite-Material, das aus PLLA und ß-TCP besteht, und aus nicht-resorbierbarem thermoplastischen Polyetheretherketon (PEEK) erhältlich. Beide Implantate sind äußerst stabil, revisionsfähig, röntgendurchlässig und gewährleisten artefaktfreie MRT-Aufnahmen. Sämtliche Ausführungen sind mit einem Öhr aus PEEK ausgestattet, das beim Einführen des Implantats für hervorragende Stabilität sorgt. Dadurch ist eine gute Gewebespannung und "shiften" des Gewebes möglich.

Mehr Anzeigen

Der SwiveLock ist ein knotenloser Fadenanker, der für die arthroskopische Stabilisierung des Glenohumeralgelenks entwickelt wurde. Er hat dieselbe Größe wie der 2.9 mm PushLock® und wird in ähnlicher Weise verwendet. Der perforierte Ankerkörper mit Gewinde wird jedoch "eingedreht" und nicht "eingeklopft". Der Anker ermöglicht vor der Implantation einen unabhängigen Fadendurchzug durch eine gewünschte Gewebemenge. Durch diese Eigenschaft kann die für die jeweilige Pathologie geeignete Menge an Kapsel- oder Labrumgewebe angeschlungen werden. Der Operateur kann unter Sicht die Gewebespannung anpassen, bevor das Implantat endgültig eingebracht wird. Der Anker wird in seine endgültige Position geschraubt und die Fäden plan abgeschnitten.

Es sind Ausführungen mit einem Ankerkörper aus BioComposite-Material, das aus PLLA und ß-TCP besteht, und aus nicht-resorbierbarem thermoplastischen Polyetheretherketon (PEEK) erhältlich. Beide Implantate sind äußerst stabil, revisionsfähig, röntgendurchlässig und gewährleisten artefaktfreie MRT-Aufnahmen. Sämtliche Ausführungen sind mit einem Öhr aus PEEK ausgestattet, das beim Einführen des Implantats für hervorragende Stabilität sorgt. Dadurch ist eine gute Gewebespannung und "shiften" des Gewebes möglich.

Mehr Anzeigen

Informationsmaterialien und Produkte

Videos
(10)
arrow_drop_down
Videos
Dokumente
(5)
arrow_drop_down
Dokumente
2 Sprachen
(15)
arrow_drop_down
Sprachen

Videos - OP-Anleitung (1)

Knotless Instability Repair using the PushLock®, SwiveLock® & LabralTape™
Kyle Anderson, MD
10:16 | English | 02/24/2014 | VID1-00061-EN A

OP-Anleitung Animationen (1)

3.5 mm Labral SwiveLock with FiberStick
00:52 | English | 03/04/2011 | AN1-000431-en-US A

OP-Anleitungen (2)

Case Presentation Videos (1)

Revision Posterior Labral Instability: Knotted to Knotless
Matthew T. Provencher, MD
04:50 | English | 10/05/2017 | VPT1-00778-EN A

Kataloge (1)

Presentation Videos (6)

Anterior Instability and SLAP Repair: Current Concepts
Kyle Anderson, MD
08:53 | English | 09/16/2014 | VPT1-00279-EN A
My Approach to Superior Labral Tears
Neal ElAttrache, MD
21:34 | English | 07/23/2014 | VPT1-00113-EN A
Knot Tying Studies
Bryan Hanypsiak, MD
14:16 | English | 03/22/2013 | VPT1-0001-EN A
Case Presentation: What Your Knots Are Doing To The Rotator Cuff
Neal ElAttrache, MD
04:56 | English | 02/28/2012 | VPT1-0008-EN A
Double Row Labral Repair: Technique & Indications
Chris Ahmad, MD
12:13 | English | 02/27/2012 | VPT1-0009-EN A
Managing Glenoid Bone Loss: Bony Bankart Bridge
Peter J. Millett, MD, MS
03:52 | English | 02/27/2012 | VPT1-0011-EN A

Produktdemonstration Videos (1)

White Papers (2)

Wissenschaftsupdate (1)

Knotless Labral Repair Scientific Update
English | 07/22/2020 | DOC1-000338-en-US B