Translate? This website is also available in your language! Do you want to switch? Yes Not now Don't ask me again
Arthrex, Inc.
  • Veranstaltungskalender
  • 0 0

85-Millionen-Dollar-Urteil gegen Arthrex erfolgreich abgewiesen


85-Millionen-Dollar-Urteil gegen Arthrex erfolgreich abgewiesen

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

Kontakt:  John W. Schmieding, Leiter der Rechtsabteilung
              +1-239-643-5553 ∙ John.Schmieding@Arthrex.com


85-Millionen-Dollar-Urteil gegen Arthrex erfolgreich abgewiesen


NAPLES, FLORIDA -- 19. Dezember 2011 -- Das Bundesbezirksbericht in Portland, Oregon, hob ein Geschworenenurteil auf, durch das Arthrex, Inc. im Juni 2011 zu einer Zahlung von 85 Millionen USD verurteilt worden war. Damit wurde der seit acht Jahren andauernde Rechtsstreit von Smith & Nephew, Inc. („S&N“) gegen Arthrex und seine Fadenanker-Serien SutureTak und PushLock abgewiesen. Diese Fadenanker werden in der ganzen Welt bei arthroskopischen Operationen der Schulter eingesetzt.

Das Gericht befand, dass bei richtiger Auslegung des Patents keine vernünftige Jury zu dem Schluss kommen könne, dass Arthrex bei diesem Fall eine Rechtsverletzung vorzuwerfen sei. Das Gericht befand außerdem, dass keine vernünftige Jury zu dem Schluss kommen könne, dass Arthrex indirekt gegen das Patent verstoßen habe, und gab Arthrex in allen Punkten recht.

Seit Einreichen der Klage im Januar 2004 hat Arthrex immer beteuert, nicht gegen das Patent von S&N verstoßen zu haben. Dieser Prozess war der dritte für diesen Fall. Der erste Prozess war fehlerhaft geführt worden, ein Urteil für den Kläger im zweiten Verfahren wurde durch das Berufungsgericht für den Gerichtsbezirk in Washington, D.C. aufgehoben, und nun wurde das Urteil dieses dritten Prozesses zugunsten von Arthrex gekippt. Sechs Monate zuvor hatte Arthrex bereits einen Rechtsstreit gegen S&N gewonnen, als das Unternehmen ein Urteil des Eastern District von Texas abwehren konnte, durch das Arthrex zu einer Zahlung von 4,7 Millionen USD an S&N verurteilt worden war.

John W. Schmieding, Leiter der Rechtsabteilung von Arthrex, teilte mit: „Wir sind mit der Entscheidung des Gerichts sehr zufrieden, wundern uns aber, dass S&N weiterhin versucht hat, uns im Gerichtssaal statt auf dem freien Markt herauszufordern. Die Firma Arthrex würde ihre Ressourcen lieber für die Erforschung innovativer und lebensverändernder Technologien aufwenden.“

Weiterhin wies das Gericht den von Antrag S&N auf verschärften Schadensersatz wegen Unterlassung und vorsätzlicher Rechtsverletzung ab. Arthrex ist zuversichtlich, dass S&N diese Ansicht teilt, auf einen Einspruch verzichtet und zu produktiveren Aktivitäten übergeht.

Die Firma Arthrex mit Firmensitz in Naples (Florida) zählt zu den weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der sportmedizinischen Produktentwicklung und als Anbieter von Schulungsprogrammen für die orthopädische Chirurgie. Derzeit befinden sich über 6.000 von Arthrex für arthroskopische und minimal-invasive orthopädische Eingriffe entwickelte Produkte auf dem Markt. Weitere Informationen finden Sie auf www.arthrex.com

###

Kategorie: Arthrex News